10 gratis Tipps zur Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website


Wer heute online gefunden werden möchte, kommt nicht darum herum seine Website einmal aus SEO-Sicht unter die Lupe zu nehmen. Es gibt heute eine Menge Tools welche eine Onpage-Analyse erstellen und die aus Sicht der Suchmaschinen gröbsten Vergehen aufdecken. Doch Vorsicht: Nicht all diese Tools sind wirklich gut. Die guten SEO-Tools lassen sich in der Regel auch recht fürstlich entlohnen. Für Sie als Website-Inhaber rechnen sich diese Kosten in den meisten Fällen nicht.

Das ist jedoch kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken! Wer SEO versteht und sich an einige Grundsätze hält, der kann auch ohne SEO-Tool seine Website nach vorne bringen. Übrigens, auch das beste SEO-Tool bringt Ihnen nichts, wenn Sie nicht wissen wie Sie die angekreideten Punkte behandeln...

Gerne geben wir Ihnen hier 10 wertvolle Tipps, wie Sie Ihre bestehende Website überprüfen und optimieren können:

1. Duplicate Content

Unter Duplicate Content versteht man doppelten Inhalt. Also Text oder Code, welcher auf Ihrer Seite doppelt vorhanden ist. Da Google dann nicht weiß, welcher Inhalt besser oder schlechter zu bewerten ist, gibt es dafür eine Strafe in Form von schlechtem Ranking. Jetzt denken Sie zurecht, wer sich denn den gleichen Inhalt zwei- oder mehrmals auf seine Website stellt. Nun, an sich niemand. Nur handelt es sich auch bereits um Duplicate Content, wenn eine Seite oder ein Artikel Ihrer Seite über 2 oder mehr verschiedene URL´s aufrufbar ist.

Beispiel: Sie haben ein Hotel und bieten verschiedene Arrangements an. Diese Arrangements listen Sie auf Ihrer Website unter dem Menüpunkt "Arrangements". Zusätzlich haben Sie einen Menüpunkt "Zimmer" unter welchem Sie all Ihre verschiedenen Zimmerkategorien auflisten. Da Sie ein ganz bestimmtes Arrangements für ganz bestimmte Zimmer haben, listen Sie dieses unter dem Punkt "Zimmer" beispielsweise in der Royal Suite erneut. Doch anstatt einen Link auf das eigentlich Arrangement zu setzen, fügen Sie den Inhalt hier noch einmal ein. Schon haben Sie Duplicate Content erzeugt und können sich sicher sein, dass das von Google negativ bewertet wird.

Der wohl am meisten produzierte Duplicate Content passiert wohl dadurch, dass keine kanonische URL definiert wird. Machen Sie doch einen Test. Gehen Sie in Ihren Browser und geben Sie Ihre Domain in der Form: ihredomain.de ein. (also ohne http:// und ohne www.). Nun sehen Sie in der Adresszeile Ihre Domain. Evtl. wurde nun automatisch ein http://, https://, oder www. davor gestellt. Ist das der Fall, sieht es schon einmal gut aus.

Nun prüfen Sie weiter in dem Sie Ihre Domain mit http://www. eingeben. (Also http://www.ihredomain.de) Überprüfen Sie nun wieder was in der Adresszeile steht. Ist der Eintrag in der Adresszeile identisch wie beim vorherigen Test, ist das ein gutes Zeichen. Ist Ihre Domain allerdings einmal unter "ihredomain.de" und beim zweiten Mal unter "www.ihredomain.de" oder "http://www.ihredomain.de" erreichbar gewesen, ist Ihre Website vermutlich unter beiden URL´s vorhanden und somit doppelt im Netz. Google weiß nun nicht, welche Version es wie bewerten soll und straft sie daher ab.

Dieses Problem lösen Sie am einfachsten, in dem Sie in der Google Search Console eine der Versionen als kanonisch definieren. Wie Sie das anstellen, erfahren Sie hier.

2. 404-Error

Eine Website ändert sich im Laufe der Zeit. Neue Seiten oder Bereiche kommen hinzu, andere sind nicht mehr aktuell oder werden aus anderen Gründen gelöscht. Das ist ganz normal und sollte auch so sein. Eine Website die nicht lebendig ist, wird irgendwann langweilig.

Bleiben wir einmal bei unserem Beispiel eines Hotels. Hier werden laufend neue Angebote eingestellt und alte entfernt. Diese Angebote werden möglicherweise intern auf anderen Unterseiten der Website verlinkt. Auch eine externe Verlinkung ist natürlich möglich. Beispielsweise könnte ein Reiseanbieter auf seiner Website direkt einen Link auf das Angebot unseres Hotels setzen. Hierbei spricht man übrigens von einem Backlink, also einem Link von einer externen Seite auf unsere Seite. Aus SEO-Sicht ist ein guter Backlink eines der wertvollsten Dinge für unsere Seite.

Nun läuft unser Angebot jedoch aus und wir löschen es von unserer Website. Wenn wir daran denken, löschen wir natürlich auch die interne Verlinkung dazu. Nur was ist mit dem externen Link? Häufig wissen wir gar nicht, dass unser Angebot von einer anderen Seite verlinkt wurde. Ist die Angebotsseite nun gelöscht und unter der URL "http://www.beispielhotel.de/musterangebot/"nicht mehr vorhanden, ist der Link der externen Website tot. "404 not found" wird der Apache-Server in diesem Fall zurückgeben. Da Google sämtliche Links im Internet, welche auf Ihre Website zeigen erkennt und crawlt, erkennt Google auch, dass es sich hierbei um einen toten Link handelt und bewertet dies als sehr schlecht. Eine Vielzahl von toten Links zu Ihrer Website kann ihr Ranking maßgeblich beeinträchtigen.

Ok, wir wissen jetzt, dass tote Links schlecht sind. Nur was tun wir wenn wir ein Angebot löschen möchten. Hierfür gibt es die Lösung einer 301-Weiterleitung. Das 301 ist der Code für eine permanente Weiterleitung und sagt der alten URL einfach nur, wohin sie zukünftig linken soll. Idealerweise würden wir in unserem Beispiel sagen, dass die URL "http://www.beispielhotel.de/musterangebot/" zukünftig auf "http://www.beispielhotel.de/angebote/" zielen soll. So sieht jeder Besucher, der auf den Link des nicht mehr vorhandenen Angebotes klickt, eine Übersicht über unsere aktuellen Angebote. Google ist zufrieden und wir gewinnen trotz totem Link vielleicht einen neuen Kunden. Perfekt!

Zur Einrichtung einer solchen Weiterleitung gibt es mehrere Möglichkeiten. Je nach Möglichkeit ist evtl. etwas php-Kenntniss erforderlich. Wenn Sie Ihre Website auf einem Content Management System wie z.B. Wordpress, Joomla, Drupal oder Typo3 laufen haben, ist es gut möglich, dass Ihnen Ihr Webentwickler eine einfache Möglichkeit zum Erstellen einer 301-Weiterleitung direkt in Ihr CMS eingebaut hat. Wenn Sie die Möglichkeit haben, fragen Sie doch am besten Ihren Entwickler danach.

Für den Fall, dass Sie diese Möglichkeit nicht haben, oder Sie sich Ihre Website selbst gebaut haben, gibt es natürlich noch andere Möglichkeiten. Am einfachsten ist in diesem Fall die Weiterleitung über die .htaccess-Datei. Achtung, das funktioniert nur bei einem Apache-Server mit aktiviertem mod_rewrite Module. Die Chance, dass Sie diesen im Einsatz haben, ist jedoch sehr groß. Gehen Sie über Ihren FTP-Zugang direkt auf Ihren Server und öffnen die .htaccess in Ihrem root-Verzeichnis. Ist dort keine .htaccess vorhanden, erstellen Sie eine leere Datei im root-Verzeichnis und benennen diese ".htaccess". Nun geben Sie schreiben Sie folgendes in die Datei:

RewriteEngine On
Redirect 301 /verzeichnis/beispielsseite.html http://www.ihrewebsite.de/anderes-verzeichnis/angebote.html


Durch diesen Befehl haben Sie nun eine Weiterleitung eingerichtet. Testen Sie dies, indem Sie die alte URL in Ihren Browser eingeben. Wenn Sie nun automatisch weitergeleitet werden, hat es funktioniert.


3. Die Ladezeit der Website ist zu groß

Die Ladezeit einer Website ist ein sehr wichtiges Kriterium für ein gutes Ranking. Ist Ihre Ladezeit zu hoch, bewertet Google das negativ. Für eine hohe Ladezeit sind in der Regel 3 Dinge verantwortlich:

  • zu große Bilddatein
  • viel css
  • viel JavaScirpt

  • Um herauszufinden, ob und wieviel Verbesserungspotential die Geschwindigkeit Ihrer Seite hat, stellt Google ein kostenloses Tool zur Verfügung. Machen Sie hier den Test.

    An css und JavaScript können Sie selbst ohne Programmierkenntnisse nichts ändern - An den Bilder allerdings schon! Häufig werden Bilder vom Rechner hochgeladen und so wie sie sind auf die Website integriert. Diese werden dann in den meisten Fällen automatisch auf die benötigte Größe skaliert. Ruft ein User Ihre Seite auf, lädt der Browser trotzdem das Bild in seiner ursprünglichen Größe.

    Unser Tipp: Überlegen Sie sich vorher in welcher Größe Sie das Bild tatsächlich auf Ihrer Website darstellen möchte und skalieren Sie es vorher auf genau diese Größe. So muss der Browser auch tatsächlich nur die echte Größe des Bildes laden. Sie sparen so in der Regel einiges an KB.
    Zusätzlich können Sie Bilder vor dem upload auf Ihre Seite noch komprimieren. Hierfür gibt es zahlreiche Onlinetools. Sie können zum Beispiel Tinypng verwenden. Einfach das Bild in den Bereich ziehen und die komprimierte Datei downloaden.

    4. Das Alt-Tag

    Bleiben wir doch gleich beim Thema "Bilder". Bilder sind für Ihre Website wichtig. Ein Bild erklärt Dinge oft besser als Text und kann Inhalte verdeutlichen. Google erkennt auch, dass und wo auf Ihrer Website Sie Bilder verwenden. Was der Googlebot allerdings nicht kann, ist das Motiv des Bildes zu erkennen. Das heißt, Google sieht zwar das Bild, erkennt aber nicht was darauf zu sehen ist. Es gibt jedoch die Möglichkeit ein sogenanntes Alt-Tag zu setzen. Damit erklären wir der Suchmaschine quasi, was auf unserem Bild zu sehen ist. Wenn Sie ein Content Management System benutzen, wird das Alt-Tag häufig automatisch vergeben, wenn Sie dies nicht manuell tun. Das CMS verwendet dann automatisch den Namen der Datei die Sie hochladen. Das bedeuted, dass wir Bilder bevor wir sie hochladen, auf jeden Fall entsprechend benennen müssen. Meistens haben die Datein ja irgendwelche komischen Namen wie zum Beispiel "DSC016654" oder so etwas. Mit dieser Info kann Google natürlich nichts anfangen. Also ist es wichtig, dass wir unsere Dateien gleich Namen wie "Einzelzimmer Doppelbett" oder im Falle eines Autohändlers z.B. "Ford Mondeo 2 Liter Diesel" benennen.

    Je nach dem welches CMS Sie verwenden, ist die Einstellung des Alt-Tags etwas unterschiedlich. In der Regel finden Sie diese Option aber sehr schnell. Sollten Sie Probleme haben, googlen Sie doch einfach nach "NameIhresCMS Alt Tag vergeben". Sie finden mit Sicherheit eine Anleitung.

    Verwenden Sie kein CMS können Sie das Tag direkt mit in die Bildzeile schreiben.

    < IMG SRC="einzelzimmer.png" ALT="Einzelzimmer Doppelbett" >

    Bei der Vergabe des Alt-Tags haben wir nun die Möglichkeit etwas zu tricksen. Wir können nämlich in das Tag auch noch gleich eines unserer Keywords mit einbauen. In unserem Hotel-Beispiel würden wir das Bild also zum Beispiel "Hotel Ammersee - Einzelzimmer Doppelbett" nennen.

    5. Überschriften H1 - H6

    Wenn Ihnen diese Kürzel für Überschriften nicht eh schon geläufig sind, haben Sie sie aber sicher schon einmal irgendwo gesehen. Es sind html-tags, mit welchen man seinem Text eine gewisse Struktur geben kann. In html gibt es 6 Überschriften, welche mit H1 bis H6 abgekürzt werden. Das "H" steht dabei für "headline", also Überschrift.

    Damit Google den Aufbau einer Seite richtig versteht ist es wichtig, dass wir diese Überschriften verwenden. Zumindest H1 bis H4 sollten Sie auf Ihren Seiten unterbringen. Aber, und das ist wichtig, nicht beliebig oft.

    H1 -> H1 ist Ihre Hauptüberschrift der Seite. Verwenden Sie diese genau 1 mal. Nicht 2 mal nicht 0 mal - 1 mal! Achten Sie zusätzlich darauf, dass Sie die gleiche H1 auch auf anderen Unterseiten nicht mehr verwenden.
    H2 -> H2 ist sozusagen die erste Unterüberschrift. Verwenden Sie diese 1-2 mal. Bei Seiten mit sehr viel Text auch öfter. H2 ist die beste Möglichkeit um unseren wichtigsten Keywords unterzubringen.
    H3 und H4 -> Verwenden Sie die beiden Überschriften so oft wie Sie möchten. Achten Sie einfach darauf, dass Sie Ihre Seite logisch strukturieren und die Überschriften auch wirklich Sinn machen.

    Unser Tipp: Nutzen Sie diese Überschriften um Keywords prominent darzustellen.

    Beispiel: Sie haben eine Autowerkstatt in München und möchten daher mit Ihrer Startseite unter dem Keyword "Autowerkstatt München" gefunden werden.

    Bauen Sie Ihre Überschriften zum Beispiel wie folgt auf:

    h1 -> Autowerkstatt München
    h2 -> Autowerkstatt München - Wir bieten Ihnen folgende Services
    h3 -> Autowerkstatt München - Bei uns gibt es auch Gebrauchtwagen
    h4 -> Autowerkstatt München - Wir sind für Sie da

    Sicher fallen Ihnen wesentlich schönere Überschriften wie in unserem Beispiel ein. Aber Sie sehen was wir meinen.

    Wie erstellen wir diese Überschriften?

    Das ist wirklich easy. Wenn Sie Ihren Text direkt mit html schreiben, schreiben Sie einfach < h1>Ihr Text< /h1> (ohne die Leerzeichen nach diesem Zeichen "<")

    Sollten Sie Ihre Website auf einen Content Management System, also Wordpress, Joomla, Dupal, Typo3, oder oder oder gebaut haben, gibt es in der Regel Text-Editoren, mit welchen Sie den Text einfach markieren und auf eine entsprechende H1-Taste klicken.

    6. Keywords

    Wir haben jetzt schon einige male den Begriff "Keyword" erwähnt. Haben Sie sich über die für Sie wichtigen Keywords denn schon einmal Gedanken gemacht und wissen Sie, wie viele Leute nach genau diesen Keywords suchen? Wenn nicht, sollten Sie das dringend tun!

    Nehmen wir wieder einmal an, wie haben ein Hotel in München. Und zwar nicht irgendein Hotel, sondern ein 3-Sterne Business-Hotel mit Restaurant und einem Fitnessraum. Um herauszufinden welche Keywords für uns die wichtigsten sind, können wir uns ja einfach mal in die Lage eines Suchenden versetzen. Nach was genau soll ein User denn auf Google suchen um dann unsere Website als Ergebnis angezeigt zu bekommen?

    Die einfachsten Keywords sind hier mit Sicherheit:

    Hotel
    Business-Hotel
    Hotel München
    Business Hotel München
    Business-Hotel München

    Bei den Begriffen "Hotel" und "Business-Hotel" ohne die Angabe eines Ortes ist davon auszugehen, dass 1. unsere Konkurenz sehr sehr stark ist und 2. jemand der tatsächlich ein Hotel in München sucht, wahrscheinlich nicht einfach nur "Hotel", sondern eher "Hotel München" eingibt. Wir sollten die Keywords "Hotel" und "Business-Hotel" nicht unbedingt zu unseren Haupt-Keywords machen. Für die Startseite empfiehlt sich hier auf jeden Fall so etwas wie "Hotel München" oder "Business-Hotel München". Wenn unsere Konkurenz hier immernoch zu stark ist, könnten wir uns überlegen einen Stadtteil einzubauen. Also z.B. "Hotel Müchnen Schwabing", wenn unser Hotel in Schwabing ist.

    Für unsere Unterseiten gibt es aber noch eine ganze Menge mehr Keywords, welche wir sinnvoll für uns nutzen können. Können Sie sich vorstellen, dass Personen vielleicht nach folgenden Begriffen suchen?

    Hotel Müchen Messe
    Business Hotel München Fitnessraum
    Hotel München Restaurant
    Hotel München Halbpension
    Hotel Leopoldstraße München
    Business Hotel Flughafen München
    Hotel München nähe u-Bahn
    ...

    Die Möglichkeiten sind hier sehr sehr groß. Versuchen Sie die Gedanken hinter diesen Keyword-Beispielen auf Ihre Branchen und Ihr Unternehmen zu übertragen. Mit Sicherheit fallen Ihnen hier einige Dinge ein.

    Wenn Sie sich nun ein paar Keywords überlegt haben wäre es doch sinnvoll zu wissen, wieviele Leute tatsächlich nach genau diesen Begriffen suchen, oder? Hierfür gibt es wieder eine ganze Menge Online-Tools. Wir empfehlen Ihnen den Keyword-Planner direkt von Google. Sie müssen sich hier zwar ein Google-Adwords-Konto einrichten, die Nutzung ist aber völlig kostenlos.

    7. Title-Tag

    Der Title-Tag ist der Titel Ihrer Seite, welche in der ersten Zeile des Suchergebnisses auf Google angezeigt wird. Mit diesem Titel wird Ihre Website von der Suchmaschine indexiert und ist daher sehr wichtig für eine gute Platzierung.

    Vergeben Sie für jede einzelne Seite Ihrer Website einen individuellen und passenden Title-Tag. Packen Sie sowohl Ihren Firmennamen, sowie die wichtigsten Keywords in diesen Titel. Achten Sie darauf, dass Sie zwischen 40 und 55 Zeichen verwenden.

    Im Beispiel unseres Hotels wäre das zum Beispiel:

    Hotel Phantasia - Business Hotel in München-Schwabing (für die Startseite)
    Hotel Phantasia - günstiger Business-Tarif für Kurzreisen (für die Angebotsseite)
    Hotel Phantasia - Restaurant - Frühstück und Abendessen (für die Restaurantseite)

    Der Title-Tag wird per html im -Bereich platziert. Wenn Sie ein CMS benutzen gibt es zahlreiche kostenlose Plug-Ins. Für den Fall, dass Sie Wordpress verwenden, empfehlen Ihnen das Plug-In von Yoast. Damit können Sie jeder Seite sehr einfach Ihr gewünschtes Title-Tag vergeben.

    Tipps zur Meta-Description finden Sie auf unser SEO-Seite

    8. Interne Verlinkung

    Sicher haben Sie schon viel davon gehört, dass Links für eine Website wichtig sind. Der Begriff "Backlink" wird in diesem Zuge oft gebraucht. Hier sind in der Regel Links gemeint, welche von anderen Seiten auf Ihre Seite führen. Keine Frage, diese Links sind wirklich wichtig für eine Website.

    Über interne Verlinkung wird aber in der Regel relativ wenig gesprochen. Jedoch sind auch interne Links, also Links die innerhalb Ihrer Website auf andere Unterseiten führen, enorm mächtig wenn es um die Platzierung Ihrer Seite geht.

    Überlegen wir einmal: Google kann Ihre einzelnen Unterseiten dann erkennen und indexieren, wenn der Googlebot duruch Links darauf geführt wird. Nur ist es nahezu unmöglich für all unsere Unterseiten externe Links von vertrauenswürdigen Webseiten zu bekommen. Es ist dafür absolut möglich, unsere Website mit ausreichend interner Verlinkung zu versorgen, so dass der Googlebot wirklich all unsere Seiten findet. Zudem können wir hier unseren Ankertext, also den Text, hinter welchem der Link steckt, selbst bestimmen. Starke Ankertexte sind für eine gute Platzierung ebenfalls wichtig.

    Interne Verlinkung ist aber auch noch von einem anderen Blickwinkel aus betrachtet wirklich praktisch. Wir wollen auf unserer Seite ja womöglich eine gute Usability erzeugen, also die Nutzung der Seite für den User einfach und strukturiert machen. Mit internen Links können wir dem User immer wieder eine weitere Möglichkeit geben, sich von einer auf eine andere Seite zu navigieren. So entsteht nie eine Sackgasse in der Bedienung!

    9. Social Media

    Unter Social Signals versteht man Signale aus Sozialen Medien wie z.B. Facebook, Twitter, Instagram, Xing, Pinterest, Linkedin, und viele mehr. Über die Auswirkung von Social Media auf das Ranking einer Website scheiden sich die Geister. Einige Experten sagen, dass Social Media kaum direkten Einfluss auf ihre Website haben, andere sagen, dass diese enorm wichtig sind.

    Unserer Meinung nach ist das Soziale Netzwerk ein sehr starkes Medium für Unternehmen und ein wichtiger Part des Online-Marketing. Schließlich tummeln sich hier Ihre Kunden und sprechen über das, was sie interessiert. Nutzen Sie Social Media für Ihr Unternehmen! Selbst wenn ein Link auf Facebook keinen direkten Einfluss auf Ihr Ranking hat, ziehen Sie dadurch evtl. einen potentiellen Kunden auf Ihre Website. Dieser sieht sich dort nun um und informiert sich über Ihre Produkte. Dieser Traffic hat nun mit großer Wahrscheinlichkeit Einfluss darauf, wie gut Ihre Website in den Suchmaschinen gefunden wird.

    Außerdem ist es sehr einfach und praktisch Social Media zur direkten Kommunikation mit Ihren Kunden zu verwenden. Was glauben Sie ist wahrscheinlicher, dass ein Kunde sich auf Ihrer Website für einen Newsletter registriert, oder dass er Ihre Facebook-Page liked? Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Sie wesentlich schneller Likes als E-Mail-Adressen aufbauen können. Der Nutzen ist ähnlich. Auch über Facebook können Sie Ihre Kunden über News oder Aktionen Ihres Unternehmens auf dem Laufenden halten.

    Achten Sie darauf, dass Sie bei der Erstellung Ihres Social Media-Kanäle die Richtlinien der jeweiligen Anbieter einhalten und vergessen Sie nicht, dass Sie auch für diese Internetauftritte ein Impressum benötigen!

    Erfahren Sie mehr über Social Media für Unternehmen.

    10. Citations-Einträge

    Die Einträge in die wichtigsten Citations betreffen zwar nicht das Thema Onpage-SEO direkt, sind für lokale Unternehmen jedoch wirklich wichtig. Unter Citations versteht man Branchenbücher und Firmenverzeichnisse im Netz. Um Lokal gut gefunden zu werden, sollten Sie in den wichtigsten Citations unbedingt gelistet sein. Eine Zusammenstellung von unserer Meinung nach wichtigen Adressen haben wir auf unserer Seite "Lokale Suche" zusammengefasst.

    Um diese Einträge zu erstellen bedarf es wirklich keinerlei Programmierkenntnisse. Es ist eine reine Fleißaufgabe. DIE ABER WIRKLICH WICHTIG IST!!!

    Achten Sie darauf, dass Sie auf allen Seiten exakt die gleichen Daten eintragen. Also die gleiche Adresse, den gleichen Firmennamen, die gleiche E-Mail-Adresse, und und und. Nehmen Sie genau die Daten, welche in Ihrem Impressum stehen.

    Sollte Ihnen die Eintragung auf den Citations zu viel Arbeit sein, können wir Ihnen diese auf den von uns genannten Seiten für pauschal 250,- € netto anbieten. Melden Sie sich einfach bei uns!

    Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unseren 10 SEO-Tipps das Thema Suchmaschinenoptimierung etwas näher bringen konnten und Sie unsere Punkte auch wirklich umsetzen. Es ist kein Hexenwerk - auch wenn es häufig so dargestellt wird!

    Wenn Sie Hilfe bei der Umsetzung benötigen oder einfach einmal wissen möchten, wo Ihre Website aktuell steht und wo genau in Ihrem Fall die besten Optimierungsmöglichkeiten stecken, dürfen Sie uns selbstverständlich kontaktieren! Gerne helfen wir Ihnen dabei Ihre Seite auf Google nach vorne zu bringen.

    Liebe Grüße
    und viel Spaß bei der Umsetzung
    Thomas Hoiboom
    Ammersee Media

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Diese Website verwendet Cookies. Klicken Sie auf "Info" um mehr zu erfahren. Info

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen